Autor

Tommie GoerzTommie Goerz heißt im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch, ist gebürtiger Erlanger (1954), verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nachdem er sich in 14 Schuljahren zum Abitur gequält hatte (1961-1975), studierte er erst vier Semester Jura und sehr intensiv Kneipenwesen, anschließend (inkl. Promotionsstudium) 24 Semester Soziologie, Philosophie, Politische Wissenschaften. Finanzierung des Studiums u. a. als Umzugshelfer, Dachdecker, Automatenwart, Küchenkraft, Postsortierer, Schaltschrankbauer, Tankwart, Beerdigungs-, Hochzeits- und Straßenmusiker (Cello-Duo), Fenstermonteur, als Schallplattenvertreter in Nordbayern für Trikont und Schneeball (Musik im Vertrieb der Musiker) sowie als erst studentische, dann wissenschaftliche (1985-1987) Hilfskraft bei Prof. H. Ganslandt, Recherche für die 4-bändige Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie. Kein Wunder, dass das Studium so lange dauerte. Abschluss zum M. A. 1985. Ab da Arbeiten an der Promotion und Vater.
1987-1989 Leitung eines Forschungsprojektes zur visuellen Wahrnehmung (Binokuläre Rivalität) bei Prof. Erzigkeit an der Psychiatrischen Klink der FAU Erlangen Nürnberg, gleichzeitig 1985-1989 Promotion (Summa cum laude) bei Prof. Matthes – und dann gab es keine Jobs.
Also: Bewerbungen über Bewerbungen. Ergebnis:
“35 Jahre? Zu alt.”
“Promoviert? Überqualifiziert.”
Vorschlag des Arbeitsamtes: Umschulung zum Bogenbauer für Streichinstrumente. Auch gut. Also ging er in die Werbung.
1989 – 2009 Kreativer und Texter bei Publicis, einem der weltgrößten Agenturnetzwerke, zuletzt als Creative Director. Zahlreiche Kreativpreise, u. a. BoB Silber (1997), Campaign of the Year Siemens (1997), Branchensieger JdW (2004), Publicis Grand Award (2007), Bronzener Löwe Cannes (2007).
Parallel dazu 2000-2006 Mitautor und -herausgeber des Fußballkalenders „Anstoß“.
Mehrfach Wahlkampfmanager.
2006 Koautor des Fachbuchs „Die lebende Immobilie“.
2009-2017 erst Lehrbeauftragter für Text und Konzeption an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, danach Dozent für Text und Konzeption an der Faber-Castell-Akademie Stein, parallel dazu Unternehmens- und Kommunikationsberater sowie ehrenamtlicher Hüttenwirt im Tessin (Capanna Alzasca, SAC Locaro). Das Leben sollte ja auch Spaß machen.
Seit 2010 Krimiautor und Erfinder des urfränkischen Kommissars Friedemann „Friedo“ Behütuns. Lesungen aus seinen „Bierkrimis“ zusammen (als Bassist) mit der Band »Hans, Hans, Hans und Hans«, Fränkische Kabarettmusik und Kriminelle Lieder.
2013-2017 parallel zur Autorentätigkeit Text und Konzeption bei hl-Studios Tennenlohe.
Seit Ende 2017 ausschließlich Autor und Privatier.

2010 erschien bei ars vivendi Goerz’ erster Krimi Schafkopf. Auch in den Folgebänden Dunkles, Leergut, Auszeit, Einkehr, Schlachttag und Nachtfahrt ermittelt der Nürnberger Kommissar Friedo Behütuns.

2015 erschien der Kurzkrimiband Der Tod kommt schnell und 2017 mit Auf dem Keller eine Hommage an die fränkische Kellerkultur und die Fränkischen Wirtinnen und Wirte.
Für Mitte 2018 ist Kommissar Behütuns’ achter Fall geplant, Stammtisch, außerdem eine Würdigung der fränkischen Wirtshäuser.